Wenn dich der Shit Storm trifft

Du blickst ein letzten Mal auf dein Handy bevor du die Augen zu machst und einschläfst. Wieder ein „Like“ auf dein Post. Sehr gut.

Am nächsten Morgen wachst du auf und greifst wie jeden Morgen als erstes zu deinem Smartphone, welches die ganze Nacht neben dir auf deinem Bett gelegen hat. Du drückst den Knopf und das grelle Licht reißt deine müde Augen in deinen Alltag. Denn du bist ein so genannter „Influencer“.

Influencer kommt von dem englischen „Influence“ und bedeutet „beeinflussen“. Deine Posts, das was du sagst und dein Alltag beeinflussen täglich tausende Personen und jeder deiner Schritte wird online dokumentiert.

Dein Daumen fährt als erstes über die App, welche die grafische Frontansicht einer Kamera als Symbol verwendet. Du möchtest schauen, wie sich die Reichweite deines letzten Posts am Abend zuvor entwickelt hat.

Wenn das grelle Smartphone-Licht nicht bereits die Müdigkeit aus deinen Augen gebrannt hat, dann jetzt die Feststellung, dass dein letzter Post über Nacht einen „Shit-Storm“ verursacht hat. Ein böser Kommentar nach dem Anderen. Du hast wohl bei deinem Post auf dem Foto ein Detail übersehen. Ein winziges Detail. Genau deswegen wirst du nun auf globaler Ebene von tausenden Menschen beschimpft. Menschen, welche du nicht einmal kennst, bringen dir gegenüber plötzlich einen Hass entgegen, mit welchem du absolut nicht gerechnet hast.

Dein erster Gedanke: Ich muss den Post löschen!

Aber dafür ist es zu spät. Dir wird bewusst, dass du auch durch das Löschen des Posts nichts dauerhaft aus den Weiten des Internets verbannen kannst. Es ist egal, ob du ein Regierungsapparat, ein Staatsoberhaupt oder ein bekannter Rock-Star bist. Ist etwas einmal im Internet, bleibt es im Internet.

Während du noch verzweifelt ein Kommentar nach dem Anderen ließt stellst du fest, dass deine Anzahl an „Follower“ stark gefallen ist. Für jeden normalen Menschen wäre das wohl weniger tragisch, jedoch bist du kein normaler Mensch. Du bist ein „Influencer“. Unter Anderem deine Reichweite ist ausschlaggebend für die Einnahmen, welche du erzielst. Somit ist der Verlust von „Follower“ gleichzusetzen mit einer Aktiengesellschaft, welche gerade eine Talfahrt erlebt.

Dein Tag wurde zu einem privaten und beruflichen Horror.

Warum ist das oben Geschilderte für dich als „Influencer“ so schlimm?

Wie bereits gesagt, hängt dein beruflicher Erfolg stark von deiner Reichweite ab, welche du täglich mit verschiedenen Posts und neuen Statin versuchst zu erweitern. Je größer die Reichweite, desto besser die Werbeverträge und Einnahmen.

Hinzu kommt nun jedoch ein Faktor, welcher der „normale“ Arbeitnehmer so in der Regel nicht hat.

Du stehst absolut in der Öffentlichkeit. Du bist für jeden Sichtbar und leider auch absolut angreifbar. So wundervoll, informativ und vielfältig die Welt im Internet und die Netzgemeinde auch ist, so brutal und grausam kann sie auch werden. Selbst ein Profi, wie zum Beispiel ein Politiker, kann ernsthafte psychische Probleme bekommen, wenn er das Geschrieben und Gesagte an sich gehen lässt. Wenn ein gewisser Abstand fehlt, kann eine Person schnell in eine emotionale und psychische Notlage kommen, welche schwerwiegende gesundheitliche Konsequenzen mit sich bringen kann.

Was kannst du tun um dich zu schützen?

Es ist wichtig für dich, dass du dir von erfahrenen Fachleuten helfen lässt und lernst mit bestimmten Situationen richtig umzugehen. In der Öffentlichkeit zu stehen ist nicht leicht und hat auch seine Schattenseiten. Damit du persönlich in einer Krisensituation die Nerven behältst und richtig reagierst solltest du ein Fünkchen deiner Zeit für ein Coaching aufwenden. Du lernst hierbei Skills, von welchen du jeden einzelnen Tag profitieren wirst.

Das muss es dir Wert sein!

Was genau können wir für dich tun?

Unser Ziel wird es erst einmal sein, mehr über deine Persönlichkeit herauszufinden. Es gilt hierbei deine Stärken und auch Schwächen zu analysieren. Nur wenn du weißt wer du bist, kannst du auch an dir selbst aktiv arbeiten.

Da du als „Influencer“ praktisch wie eine Führungskraft im Management oder ein Geschäftsführer in seinem eigenen Unternehmen angesehen werden kannst, gibt es viele essentielle Social Skills, welche auch in deiner Welt den Arbeitsalltag erleichtern.

Wenn du Interesse hast mehr zu erfahren oder auch jetzt gerade ein akutes Thema hast, dann melde dich sehr gerne bei uns. Wir freuen uns von dir zu hören!

Like this article?

Share on facebook
Share on Facebook
Share on twitter
Share on Twitter
Share on linkedin
Share on Linkdin
Share on pinterest
Share on Pinterest

Leave a comment

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. sehr gut geschriebener und interessanter Artikel. Eine sehr gute Aufstellung. In diesen Blog werde ich mich noch richtig einlesen. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen